Altersweitsichtigkeit

Die meistbenutzte,aber bei weitem nicht meistgeliebte Korrektur der Presbyopie – der Altersweitsichtigkeit ist die Lesebrille. Operative Methoden sind unter anderem eine Monovision-Lasik, also ein refraktiver Eingriff, bei dem ein Auge für die Ferne und das Partnerauge für die Nähe eingestellt wird. Also der Femtosekundenlaser hilft. Monovision allerdings verträgt nicht jeder. Eine gute Lösung stellen die multifokale Kontaktlinsen dar.

Eine ganze neue Alternative ist das Kamra-Inlays Methode. Dabei handelt sich  um ein hauchdünnes Scheibchen von nur 5 µm Dicke und einem Gesamtdurchmesser von 3,8 mm, das in eine Hornhauttasche eingelegt wird, sich der Hornhautkurvatur anpassst und nach dem Prinzip der Lochblende eine Erhöhung der Tiefenschärfe im Bereich vor dem Auge – aslo im typischen Leseabstand bewirkt. ZUr Eröffnung der Hornhaut wird ein Femtosekundenlaser benutzt. Diese Methode ist reversibel, das Scheibchen kann fast mühelos wieder aus der Hornhaut entfernt werden. Als Nebenwirkungen mit denen gerechnet werden muss gelten die Trockenheit der Augenoberfläche und ein reduziertes Dämmerungssehen, also Probleme abends und nachts beim Autofahren.

Advertisements