Ein Rückblick

Am 1. April 2008 hatte ich meinen ersten Arbeitstag als niedergelassener Augenarzt am Bayerischen Platz in Berlin – Schöneberg.  Und es macht mir nach wie vor viel Freude mit meinem Team unsere Patienten gut zu versorgen. Im Vordergrung meiner Tätigkeit , ist mein Wissen, meine Kenntnis wie wichtig das Sehen ist. Viele Menschen wird dies erst klar, wenn ihr Sehvermögen durch Krankheit oder Verletzung beeinträchtigt wird. Die Priorität  meiner Arbeit liegt in Erhaltung bzw. Wiederherstellung  des Sehvermögens, das  auch allgemein als wichtigster der menschlichen Sinne anerkannt wird.

In der Augenheilkunde hat sich seit  mienem Uni-Abschluß  (1994)  und meiner Facharztprüfung ( 2004) einiges verändert. Die Wissenschaft hat entscheidende Fortschritte gemacht.  Früher war es die Erfindung des Mikroskops, gefolgt von u.a. Ultraschallanwendung ( bei Grauer Star OP),  zu meiner Zeit  die Laser-Therapie, Übergang von analog zur digital, die OCT- Geräte, die Anti- VEGF Medikamente bei feuchter Makuladegeneration . Heute ist die Augenheilkunde deutlich weit gefasst. Mir macht Spaß auch die Tatsache, dass aufgrund der häufigen Beteilugung des Auges an Krankheiten und den erweiterten Diagnosemöglichkeiten ist die Augenheilkunde eng mit der Neurologie, der Dermatologie, der Hals-Nasen-Ohren und der inneren Medizin verbunden.

Die technische Neuerungen wie zum Beispiel  Gleitsichtkontaktlinsen ( http://www.augenkraft.com)  oder Therapie des trockenen Auges  ergänzen meine tägliche Freude an Herausforderungen in meiner Praxis.  Es bleibt weiterhin spannend, was die Forschung in unsere Zukunft bringen wird. Wir werden sehen!

www.augenarzt-bayerischer-platz.de

Dr. Lubos Frano, Facharzt für Augenheilkunde

Danke für Ihr Vertrauen.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Damit nichts ins Auge geht

Ich kläre gerne meine Patienten auf, mit Sicherheit betreibe ich keine Angstmacherei, jedoch höre ich oft in meiner Praxis Sätze wie: „Hätte ich meine Augen früher untersuchen lassen.. hätte, wäre…“

Seit mehr als 20 Jahren angagiere ich mich für Menschen mit Augenbeschwerden. Ich kenne Ihre Sorgen und Ängste aus eigener Erfahrung.

Daher nutzen Sie die Gelegenheit frühzeitig und vielleicht regelmäßig umfassend Ihre Augen untersuchen zu lassen. Besonders gilt dieses, wenn Sie

1.) Brillen oder Kontaktlinsenträger sind

2.)  über 40 Jahre alt sind

3.) Sie erhöhten Blutzucker oder Blutdruck haben

4) zu einer Risikogruppe gehören:  Raucher, beim Zustand nach Herzinfarkt, Schlaganfall oder  an Rheuma  bzw. Hauterkrankungen leiden

5.) Allergiker sind und in Ihrer Familie bereits Augenerkrankungen bekannt sind

Sehen Sie ein Besuch bei uns als eine Chance für Ihre Gesundheit. Das Sehen ist für uns so selbstverständlich geworden, wir sind jeden Tag vom Sehen fasziniert. Wir können weit entfernte Sterne sehen, aber auch zehn Milionen Farbtöne auseinanderhalten, im Dunkel sehen. Unsere Augen können sogar zeigen, wie es uns geht.

Auch in Augenheilkunde gilt, je früher man die Erkrankung entdeckt, desto besser kann sie behandelt werden. Das Sehen ist wichtig. Verlieren Sie es nicht aus den Augen.

Ihr

Augenarzt (info@augenarzt-bayerischer-platz.de)

 

blog2017

Augen im Frühling

Der Frühling ist schön und wir alle freuen uns auf diese Jahreszeit. Jedoch  reagieren viele Menschen  allergisch auf die Blütezeit von Birke&Co.

Eine schnelle Hilfe (Wirkeintritt < 5 min) können z.B. Augentropfen mit Wirkstoff Emedastin verschaffen. Diese sind in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung erhältlich und sind zur Behandlung der typischen Beschwerden einer allergischen Bindehautentzündung bestimmt (Juckreiz, Rötung, Bindehautödem, geschwollene Augenlider). Empfohlene Anwendungsdauer max. 6 Wochen, 2 x täglich.

Diese Augentropfen sind  auch sehr gut  bei einer Katzenallergie wirksam.

 

Sie können natürlich auch unsere Akutsprechstunde aufsuchen oder sich einen Untersuchungstermin per email: augenaerzteschoeneberg@gmail.com geben lassen.

Viele Grüsse

Ihr

Augenarzt

Kontaktlinsen und Allergie

Leiden Sie jedes Jahr um diese Zeit an Allergie? Wenn ja, lesen Sie weiter! Der Pollenflug ist jedoch kein Flug , bei dem Flugmailen gesammelt  werden können oder wie schon Herr Harald Schmidt meinte: „Jetzt fliegen wieder die Pollen. Und ich bin so allergisch, ich habe jetzt vier Studenten engagiert, die gehen vor mir her und atmen die ganzen Pollen weg.“ 🙂 Leicht gesagt, aber bei uns, Kontaktlinsenträger kann es zur „Riesenpapillenkonjunktivitis“  kommen als Reaktion auf Allergene auf der Linse und die mechanische Irritation durch die Linse. Bei Pollenallergikern reagiert das Immunsystem überempfindlich auf an sich harmlose Blütenpollen, die Bindehaut des Auges reagiert sofort mit einer Abwehr: sie setzt Histamin frei, der innerhalb von wenigen Minuten Augenjucken, Niesreiz und Augenentzündung auslöst. Ich würde daher raten, während der Allergiezeit auf Kontaktlinsen zu verzichten. Wir beraten Sie auch gerne welche Augentropfen für Ihre Augen die richtigen sind. Es müssen nicht gleich kortisonhaltige Mittel sein! Trotz der Allergie wünsche ich Ihnen einen schönen, sonnigen Frühling!

Poniklec

Frühlings Kuhschelle (das Bild hab ich bei einer Wanderung in den slowakischen Bergen – Súľov Felsen aufgenommen)