Ein Rückblick

Am 1. April 2008 hatte ich meinen ersten Arbeitstag als niedergelassener Augenarzt am Bayerischen Platz in Berlin – Schöneberg.  Und es macht mir nach wie vor viel Freude mit meinem Team unsere Patienten gut zu versorgen. Im Vordergrung meiner Tätigkeit , ist mein Wissen, meine Kenntnis wie wichtig das Sehen ist. Viele Menschen wird dies erst klar, wenn ihr Sehvermögen durch Krankheit oder Verletzung beeinträchtigt wird. Die Priorität  meiner Arbeit liegt in Erhaltung bzw. Wiederherstellung  des Sehvermögens, das  auch allgemein als wichtigster der menschlichen Sinne anerkannt wird.

In der Augenheilkunde hat sich seit  mienem Uni-Abschluß  (1994)  und meiner Facharztprüfung ( 2004) einiges verändert. Die Wissenschaft hat entscheidende Fortschritte gemacht.  Früher war es die Erfindung des Mikroskops, gefolgt von u.a. Ultraschallanwendung ( bei Grauer Star OP),  zu meiner Zeit  die Laser-Therapie, Übergang von analog zur digital, die OCT- Geräte, die Anti- VEGF Medikamente bei feuchter Makuladegeneration . Heute ist die Augenheilkunde deutlich weit gefasst. Mir macht Spaß auch die Tatsache, dass aufgrund der häufigen Beteilugung des Auges an Krankheiten und den erweiterten Diagnosemöglichkeiten ist die Augenheilkunde eng mit der Neurologie, der Dermatologie, der Hals-Nasen-Ohren und der inneren Medizin verbunden.

Die technische Neuerungen wie zum Beispiel  Gleitsichtkontaktlinsen ( http://www.augenkraft.com)  oder Therapie des trockenen Auges  ergänzen meine tägliche Freude an Herausforderungen in meiner Praxis.  Es bleibt weiterhin spannend, was die Forschung in unsere Zukunft bringen wird. Wir werden sehen!

www.augenarzt-bayerischer-platz.de

Dr. Lubos Frano, Facharzt für Augenheilkunde

Danke für Ihr Vertrauen.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Damit nichts ins Auge geht

Ich kläre gerne meine Patienten auf, mit Sicherheit betreibe ich keine Angstmacherei, jedoch höre ich oft in meiner Praxis Sätze wie: „Hätte ich meine Augen früher untersuchen lassen.. hätte, wäre…“

Seit mehr als 20 Jahren angagiere ich mich für Menschen mit Augenbeschwerden. Ich kenne Ihre Sorgen und Ängste aus eigener Erfahrung.

Daher nutzen Sie die Gelegenheit frühzeitig und vielleicht regelmäßig umfassend Ihre Augen untersuchen zu lassen. Besonders gilt dieses, wenn Sie

1.) Brillen oder Kontaktlinsenträger sind

2.)  über 40 Jahre alt sind

3.) Sie erhöhten Blutzucker oder Blutdruck haben

4) zu einer Risikogruppe gehören:  Raucher, beim Zustand nach Herzinfarkt, Schlaganfall oder  an Rheuma  bzw. Hauterkrankungen leiden

5.) Allergiker sind und in Ihrer Familie bereits Augenerkrankungen bekannt sind

Sehen Sie ein Besuch bei uns als eine Chance für Ihre Gesundheit. Das Sehen ist für uns so selbstverständlich geworden, wir sind jeden Tag vom Sehen fasziniert. Wir können weit entfernte Sterne sehen, aber auch zehn Milionen Farbtöne auseinanderhalten, im Dunkel sehen. Unsere Augen können sogar zeigen, wie es uns geht.

Auch in Augenheilkunde gilt, je früher man die Erkrankung entdeckt, desto besser kann sie behandelt werden. Das Sehen ist wichtig. Verlieren Sie es nicht aus den Augen.

Ihr

Augenarzt (info@augenarzt-bayerischer-platz.de)

 

blog2017

Lesebrille loswerden: Möglichkeiten und Alternativen

Mit 40 fängt es an! und es trifft ausnahmslos jeden von uns 🙂

Zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr beginnt die Sehschwäche, die das Lesen in der Nähe immer schwieriger macht. Genügt eine billige Lesehilfe aus dem Supermarkt?

Bei dem einen geht es etwas früher los, bei dem anderen etwas später – vorbei kommt an der Altersweitsichtigkeit keiner. Der Grund ist simpel: Die Linse des menschlichen Auges verliert mit den Jahren an Elastizität. Die Folge: Das Auge kann sich immer schlechter an verschiedene Entfernungen anpassen. Wie werde ich meine Lesebrille los?

Kann mir eine Laser-Op helfen? Am häufigsten wird diese altersbedingte Veränderung doch immer noch  mit einer Brille korrigiert. Auch Kontaktlinsen kommen als Multifokallinsen bei uns im Augenkraft Institut in Berlin zum Einsatz.

Es steht auch eine Vielzahl von operativen Eingriffen und Laserverfahren zur Verfügung.

Die Kommission für refraktive Chirurgie (KRC) befürwortet jedoch z.B. nicht mehr das Femtolaserverfahren Intracor, bei dem konzentrische Ringe zentral in die Hornhaut geschnitten werden. Das Sehen in der Ferne kann sich deutlich verschlechtern und um Lichter kann es zur Wahrnehmung von Halos und Ringen kommen. Eine Möglichkeit der Nachkorrektur besteht nicht ( die Altersweitsichtigkeit schreitet ja fort).

In den USA hat das korneale Implantat Kamra die Zulassung erhalten, ist jedoch auch nicht „ganz ohne“: es kann zu einer Narbenbildung im Bereich des Implantates  und einer Verschlechterung des Sehvermögens bei Dämmerung und Nacht mit Wahrenehmung von Schattenbildern kommen.

Auch von Presby-Lasik und Presby-PRK rät die KRC ab. Aus meiner Erfahrung auch die sog. akkommodierenden Linsen , die ins Auge implantiert werden versprechen mehr als sie letzlich halten können.

Das Ziel – die Akkommodation der natürlichen Linse nachzuahmen, sind wir noch weit entfernt. Mein Favorit sind zur Zeit die multifokalen Kontaktlinsen oder eine schicke Gleitsichtbrille.

Mit besten Grüssen

Ihr Augenarzt

Wir wünschen allen einen schönen Sommer

Augenkraft Berlin

 

 

Die Netzhaut

 

img_4895Das Auge ist der schnellste menschliche Sinn, der ca 10 Millionen Informationen pro Sekunde aufnimmt, 70 % der Sinneszellen des Menschen befinden sich in den Augen. Die seltenste Augenfarbe ist grün , die häufigste  braun.  Das Auge fordert die grösste Gehirnleistung unter der Sinnen. Eine amerikanische taubblinde Schriftstellerin sagte, dass Blindheit von den Dingen trennt und Taubheit von den Menschen. Ein sehr interessantes Zitat, finde ich.

Da ich heute kurz über die Netzhautablösung, die zur Blindheit führen kann , schreiben möchte,  fand ich das Zitat passend.

Die Netzhaut ist für das Sehen unverzichtbar: hier entsteht das Bild, das über den Sehnerv zum Gehirn weitergeleitet wird. Löst sich die Netzhaut von der Innenwand des Auges ab, sterben die Sinneszellen ab. Wenn sich Löcher oder Risse in der Netzhaut ausbilden, kann es zu einer Netzhautablösung kommen. Dann gilt, die Netzhaut schnellmöglichst wieder anzulegen. Die Patienten berichten oft über Lichtblitze, Schattensehen  oder auch über umherschirrende schwarze Punkten vor den Augen. Diese Symptome können jedoch auch bei einer Glaskörpertrübung mit Abhebung auftreten. Die Glaskörperabhebung tritt wesentlich häufiger als eine Netzhautablösung auf und bedarf keine Notoperation.

Vor allem wir, Kurzsichtige mit einer Brillenstärke von mehr als – 3 Dioptrien sind gefährdet. Zu weiteren Risikogruppen gehören Diabetiker und auch Patienten mit sehr hohen Blutdruckwerten.

Bei einem Netzhautloch wird dieses ringsherum mit einem Laser umstellt, ich würde sagen die Netzhaut wird dadurch verschweißt. Bei einer Netzhautablösung wird meistens unter Vollnarkose operiert. Es gibt verschiedene OP-Techniken. Wenn man bei Auftreten der oben genannten Symptome einen Augenarzt aufsucht kann eine völlige Erblindung fast immer verhindert werden.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr

Augenarzt

 

 

Berührungsfreie Augenlaserkorrektur

Schwind Eyetech

Augenlaserkorrektur

In den Ophthalmologischen Nachrichten von Juni 2016 erschien ein Artikel über SmartSurface Pulstechnologie – eine innovative Laseroberflächenkorrektur der Kurzsichtigkeit von Firma Schwind, die ohne Berührung des Auges erfolgt. Die Excimer – Laser Behandlung der Fehlsichtigkeit (Myopie oder Hyperopie) erfolgt ohne Schnitt, ohne Ansaugung, ohne Inzision, d.h. ohne Flap.  In einem einzigem Schritt wird die Sehkorrektur durchgeführt, dies bedeutet „weniger Stress für die Hornhaut“, d. h.schnelle Heilung. Nach Herstellersangaben  wird ein  dreidimensinales Verfahren angewendet,das auch für dünnere Hornhäute gut geeignet ist. Lesen Sie bitte gerne auch meine ältere Beiträge zum Thema: Augenlaser.

Viele Grüsse Ihr Augenarzt

Quelle: Ophthalmologische Nachrichten

KONTAKTLINSE versus AUGENLASER

Bekämpft die Lasikoperation die Kontaktlinse?

Persönlich betrachte ich es nicht als ein Kampf der Kontaktlinse gegen Augenlaser, sondern dass beide Methoden das Korrekturangebot  für Brillenträger als mögliche Alternativen ergänzen.

Es wird immer viele Menschen geben, die das Tragen von Kontaktlinsen bevorzugen und genauso wird es viele geben, die sich an den zwei Sinnesorganen (Augen) mit Laser behandeln lassen. Da ich selber die Laserausbildung absolviert habe und bis heute Netzhautlaser (Argon), sowie Nachstarlaser (YAG) anwende, finde ich es wichtig auch mal über Femto-LASIKLaser zu schreiben.

Es gibt schliesslich auch Menschen, die Kontaktlinsen nicht vertragen oder die  Brille nicht tragen wollen, nun bleibt für sie als einzige Option eine Laser-Operation (man muss natürlich die Voraussetzugen für die Laserbehandlung erfüllen)

An dieser Stelle möchte ich fairerweise die 3. Lasikgeneration in der refraktiven Chirurgie vorstellen: S.M.I.L.E *, inzwischen weltweit anerkannte Methode zur Korrektur der Kurzsichtigkeit. Ein Verfahren , das die Korrektur von Kurzsichtigkeit nur mit Hilfe eines Femtosekundenlasers ermöglicht. Es ist schonend, minimal-invasiv, da das Schneiden eines Flaps nicht notwendig ist.

Vorteile gegenüber der herkömmlichen Femto-LASIK:

1.) präzisere Vorhersagbarkeit der Endrefraktion

2.) weniger trockene Augen danach

3.) Nachkorrekturen kaum notwendig

Jedoch kann  die Alterssichtigkeit (Presbyopie)  mit LASIK nicht korriegiert werden, daher bleiben der Altersgruppe 40 + ( sog.Best-Ager) die multifokale Kontaklinsen oder Gleitsichtbrille als erste Wahl erhalten 🙂 Lesen Sie bitte hierzu auch meinen Blogbeitrag von März 2014.

 

Wir sehen uns dieses Jahr zur jährlichen Kontaktlinsenkontrolle oder zur einen Neuanpassung. Schreiben Sie uns Ihr Terminwünsch an info@augenkraft.com

*  S. M.I.L.E (= Small Incision Lenticule Extraction)

Ihr

Augenarzt

Ihr Augenarzt in Berlin

Ihr Augenarzt in Berlin – Schöneberg

Kontaktlinse vs. Brille oder warum ich nicht gelasert wurde ?

Seit einigen Wochen trage ich meine erste Gleitsichtbrille und bin begeistert. Wahrscheinlich durch die Tatsache, dass ich bereits  seit mehr als 3 Jahren Gleitsichtkontaktlinsen (multifokale Kontaktlinsen) trage, war die Eingewöhnungsphase für das Sehzentrum meines Gehirns recht kurz. Also nur Mut zur Gleitsichtbrille! Die Gleitsichtbrille ist dann eine hervorragende Ergänzung zu den Kontaktlinsen. Meine multifokale Kontaktlinsen bleiben jedoch bei mir das Hilfsmittel der 1. Wahl.

Oft werde ich gefragt, warum haben Sie sich nicht lasern lassen Herr Doktor?! 🙂 Nun gibt es eine medizinische und eine menschliche Antwort: meine Hornhaut ist zu dünn ( nur 482 μm auf beiden Augen). Laut Richtlinien für refraktive Chirurgie (Augenlaser: Lasik&Co) des Berufsverbandes darf u.a. die präoperative Hornhautdicke unter 480 μm (bei Anwendung eines Femtosekundenlasers) nicht sein. Die menschliche Anwort ist: als ich erfuhr, dass meine Hornahut zu dünn ist, bekam ich bissl Angst und wollte meine gute Sicht mit Kontaktlinsen nicht riskieren.

Falls Sie von dieser Entscheidung stehen: z. B. LASIK: ja?/nein? helfen wir Ihnen gerne. Wir vermessen Ihre Hornhaut ( Pachymetrie und Keratograph) untersuchen Ihre Augen, ob Sie für diesen chirurgischen Eingriff geeignet sind. Es gilt nämlich, dass nicht jeder Brillenträger gelasert werden kann.

Nichts geht einfacher als einen Termin via mail bei uns zu bekommen: info@augenkraft.com oder augenaerzteschoeneberg@gmail.com

Ich freue mich auf Ihre Mails.

Die erste Gleitsichtbrille

Ihr Augenarzt in Berlin

.