Kontaktlinsen für Vielflieger.

Seit einigen Jahren steht unseren erfahrenen Linsenträgern ein Kontaktlinsenautomat am Berliner Flughafen Tegel (TXL) in der Nähe von Gate 16 zur Verfügung.. Der Kontaktlinsenautomat ist  ein erster  Automat dieser Art in Deutschland. Das Feedback von vielen Reisenden freut uns sehr. Also nix wie weg mit Linsen von Augenkraft:  Come fly with me, let’s fly, let’s fly away! Enjoy your trips from TXL  in 2016.

KontaktlinsenautomatTXL2016

Kontaktlinsenautomat am Flughafen Tegel, Gate 16

KONTAKTLINSE versus AUGENLASER

Bekämpft die Lasikoperation die Kontaktlinse?

Persönlich betrachte ich es nicht als ein Kampf der Kontaktlinse gegen Augenlaser, sondern dass beide Methoden das Korrekturangebot  für Brillenträger als mögliche Alternativen ergänzen.

Es wird immer viele Menschen geben, die das Tragen von Kontaktlinsen bevorzugen und genauso wird es viele geben, die sich an den zwei Sinnesorganen (Augen) mit Laser behandeln lassen. Da ich selber die Laserausbildung absolviert habe und bis heute Netzhautlaser (Argon), sowie Nachstarlaser (YAG) anwende, finde ich es wichtig auch mal über Femto-LASIKLaser zu schreiben.

Es gibt schliesslich auch Menschen, die Kontaktlinsen nicht vertragen oder die  Brille nicht tragen wollen, nun bleibt für sie als einzige Option eine Laser-Operation (man muss natürlich die Voraussetzugen für die Laserbehandlung erfüllen)

An dieser Stelle möchte ich fairerweise die 3. Lasikgeneration in der refraktiven Chirurgie vorstellen: S.M.I.L.E *, inzwischen weltweit anerkannte Methode zur Korrektur der Kurzsichtigkeit. Ein Verfahren , das die Korrektur von Kurzsichtigkeit nur mit Hilfe eines Femtosekundenlasers ermöglicht. Es ist schonend, minimal-invasiv, da das Schneiden eines Flaps nicht notwendig ist.

Vorteile gegenüber der herkömmlichen Femto-LASIK:

1.) präzisere Vorhersagbarkeit der Endrefraktion

2.) weniger trockene Augen danach

3.) Nachkorrekturen kaum notwendig

Jedoch kann  die Alterssichtigkeit (Presbyopie)  mit LASIK nicht korriegiert werden, daher bleiben der Altersgruppe 40 + ( sog.Best-Ager) die multifokale Kontaklinsen oder Gleitsichtbrille als erste Wahl erhalten 🙂 Lesen Sie bitte hierzu auch meinen Blogbeitrag von März 2014.

 

Wir sehen uns dieses Jahr zur jährlichen Kontaktlinsenkontrolle oder zur einen Neuanpassung. Schreiben Sie uns Ihr Terminwünsch an info@augenkraft.com

*  S. M.I.L.E (= Small Incision Lenticule Extraction)

Ihr

Augenarzt

Ihr Augenarzt in Berlin

Ihr Augenarzt in Berlin – Schöneberg

Der künstliche Goetheblick

Es wird behauptet, dass J. W. Goethe wie auch Konrad Adenauer lange keine Brille tragen mussten, da beide  an sog. angeborene Anisometropie „gelitten haben“.  Diese Besonderheit beim Sehen ermöglicht dem einen Auge, Gegenstände in der Nähe und dem anderen, solche in der Ferne jeweils ohne Brille scharf sehen zu können.

Dieses Prinzip, auch Monovison genannt und  wird ab dem 40 LJ u. a. bei Kontaktlinsenträgern, bei LASIK oder in der Grauen Starchirurgie als eine der Korrektursmöglichkeiten vorgeschlagen. Ca. 25 % der Menschen kommen damit aber nicht zurecht. Nun hab ich mir gedacht, warum könnte ich es  mit Kontaktlinsen nicht ausprobieren: den ganzen Tag nur  eine Kontaktlinse  für die Ferne an dem nichtdominanten Auge tragen und das andere (dominante, in meinem Fall das rechte Auge ) für die Nähe benutzen

Das Prinzip des „Goethe Blicks“ erfordert die Mitarbeit des Gehirns, es muss ständig neu entscheiden, welches Auge den Sinneseindruck dominieren soll. Mein Gehirn hat nicht mitgemacht 😦

Ich hatte  u.a. das Gefühl, ich hab kein vollständiges stereoskopisches Sehen, also Monovision ist nicht für mich geeignet, bedeutet aber nicht, dass Sie es nicht ausprobieren können.

Vielleicht ist es in meinem Fall die unterschiedliche Baulänge der Augen und Brechwertdifferenzen der  Honhaut und der Augenlinse die eine wichtige Rolle dabei spielen.

P.S. Das Bild gehört eigentlich zu dem Artikel Sonnenschutz für unsere Augen: Hüte und Mützen bieten einen mittleren Augenschutz (Augen im Winter, November 2015)2photos

Kontaktlinse vs. Brille oder warum ich nicht gelasert wurde ?

Seit einigen Wochen trage ich meine erste Gleitsichtbrille und bin begeistert. Wahrscheinlich durch die Tatsache, dass ich bereits  seit mehr als 3 Jahren Gleitsichtkontaktlinsen (multifokale Kontaktlinsen) trage, war die Eingewöhnungsphase für das Sehzentrum meines Gehirns recht kurz. Also nur Mut zur Gleitsichtbrille! Die Gleitsichtbrille ist dann eine hervorragende Ergänzung zu den Kontaktlinsen. Meine multifokale Kontaktlinsen bleiben jedoch bei mir das Hilfsmittel der 1. Wahl.

Oft werde ich gefragt, warum haben Sie sich nicht lasern lassen Herr Doktor?! 🙂 Nun gibt es eine medizinische und eine menschliche Antwort: meine Hornhaut ist zu dünn ( nur 482 μm auf beiden Augen). Laut Richtlinien für refraktive Chirurgie (Augenlaser: Lasik&Co) des Berufsverbandes darf u.a. die präoperative Hornhautdicke unter 480 μm (bei Anwendung eines Femtosekundenlasers) nicht sein. Die menschliche Anwort ist: als ich erfuhr, dass meine Hornahut zu dünn ist, bekam ich bissl Angst und wollte meine gute Sicht mit Kontaktlinsen nicht riskieren.

Falls Sie von dieser Entscheidung stehen: z. B. LASIK: ja?/nein? helfen wir Ihnen gerne. Wir vermessen Ihre Hornhaut ( Pachymetrie und Keratograph) untersuchen Ihre Augen, ob Sie für diesen chirurgischen Eingriff geeignet sind. Es gilt nämlich, dass nicht jeder Brillenträger gelasert werden kann.

Nichts geht einfacher als einen Termin via mail bei uns zu bekommen: info@augenkraft.com oder augenaerzteschoeneberg@gmail.com

Ich freue mich auf Ihre Mails.

Die erste Gleitsichtbrille

Ihr Augenarzt in Berlin

.

HNY MMXV *

Herzlich willkomen im Neuen Jahr  ( * = Happy New Year 2015)  Ich freue mich auf neue Projekte , neue Behandlungsmöglichkeiten  für unsere Patienten, zum Beispiel für trockene Makuladegeneration, sowie auch auf weitere Erfolge mit multifokalen Kontaktlinsen in meinem Institut www. augenkraft.com.  Geniessen Sie mit uns das Jahr 2015 Ihr Lubos Frano

Augenarzt am Bayerischen Platz

Augenarzt am Bayerischen Platz

Meine Gleitsichtkontaktlinsen

Bild

Zur Zeit trage ich dei neue ECCO soft 4 seasons Zoom multifokale Kontaktlinsen und bin von dem Simultanprinzip, nach dem die optische Zone konzentrisch aufgebaut ist , sehr überzeugt und zufrieden. Der Korrekturbereich für die Nähe befindet sich im Zentrum der weichen Linse . Die Sehleistung, die ich mit diesen Linsen erreicht habe ist hervorragend. Falls Sie Brillenträger sind und kurIch trage Kontaktlinsenz vor der Entscheidung stehen: die erste Gleitsichtbrille: ja/NEIN ? , denken Sie dran: es gibt immer noch  eine bessere Lösung und die heisst: die multifokale Kontaktlinsen von Augenkraft.

Wichtig: Kommis…

Zitat

Wichtig: Kommission für Refraktive Chirurgie – Neue Richtlinien wurden überarbeitet .

Aufgrund deutlicher Nebenwirkungen und fehlender Reversibilität rät die KRC von der Anwendung der „PresbyLASIK“ bzw. „Presby-PRK“ ab.  (Quelle: Fachzeitschrift: Der Augenarzt – 48.Jahgang – 1. Heft – Februar 2014)

INTRACOR zur Presbyopiekorrektur: Bei diesem Verfahren werden mit einem Femtosekundenlaser 5 konzentrische Ringe zentral in der Hornhaut geschnitten. Dies bewirkt eine geringe Aufsteilung der zentralen Hornhaut. Ein vollständiger Verzicht auf eine Lesebrille ist zumeist nicht möglich. INTRACOR induziert im Mittel eine Kurzsichtigkeit von ca. – 0,5 dpt, in Einzelfällen auch deutlich höher. Zudem kann sich der Fernvisus auch mit Korrektur deutlich verschlechtern, und um Lichter kann es zur Wahrnehmung von Halos und Ringen kommen. In einigen Fällen ist nur ein sehr geringer Effekt vorhanden, sodass sich die Lesefähigkeit nicht oder nur geringfügig verbessert.

Die zur Zeit beste Korrektur der Alterssichtigkeit bleiben die multifokalen Kontaktlinsen, sowie Gleitsicht –  oder Lesebrillen.

 

Kontaktlinse und ich :-)

Ich gehöre auch zur sog. Best  Ager  – Gruppe (Menschen über 40 ), bin kurzsichtig mit Astigmatismus ( Hornhautverkrümmung) und trage seit meinem 19 LJ weiche Kontaktlinsen und Brille. Nun hat mich die Verschlechterung des Sehens im Nahbereich auch überrascht und ich stand vor der Frage: Gleitsichtbrille ja / NEIN ? Hiermit kann ich jeden nur ermutigen die multifokalen Kontaklinsen für die Ferne und Nähe anstatt Gleitsichtbrille auszuprobieren. Ich bin mit den multifokalen Linsen sehr zufrieden: Lesen, Schreiben, tägliche Patientenuntersuchungen sowie Arbeit am OP-Mikroskop gestalten sich angenehm mit sehr guter Sehschärfe. Besuchen Sie uns in Berlin – Schöneberg.

Ihr Augenarzt Dr. Frano - Ihr Augenarzt

Wir beraten Sie gerne: http://www.augenkraft.com

jetzt neu für Sie auch auf Youtube!