Die Brille für den ersten Blick

Auch wenn ich überwiegend ein begeisterter Linsenträger bin (multifokale – Gleitsichtlinsen), meine Gleitsichtbrille trage ich gern und bin sehr zufrieden. Symptome wie Schwindel, Augenrötung, rasche Ermüdbarkeit und allgemeines Unwohlsein, die die  Gleitsichtbrillen verursachen sollen, kann ich nicht bestätigen. Vorausgesetzt Ihre Brille wurde richtig angefertigt.

In diesem Beitrag möchte ich alle Best – Ager (43+) aufmuntern, keine Angst vor der ersten Gleitsichtbrille haben zu müssen. Keine Brille mehr entstellt das Gesicht. Die Brille ist ein schönes Accessoire geworden. .

Es gilt auch nicht mehr, egal ob in Berlin Mitte oder in London : “ Men seldom make passes at girls who wear glasses „

Auf Deutsch etwa “ Männer tragen kaum Verlangen, nach Verkehr mit Brillenschlangen “

Gesicht und Brillen – bilden eine stylische Einheit heutzutage. Und wer viel wissen will, muss gut sehen können, dies bedeutet, dass die Weisheit der Best-Ager mit einer oder mehreren guten Brillen verbunden ist 🙂

Termine in unserer Brillensprechstunde über: info@augenkraft.com

Ihr Augenarzt

IMG_0671

Welches Auge dominiert?

Als Augenarzt muss ich für manche Behandlungen  das dominantes Auge bestimmen. Es gibt mehrere Gründe, warum wir  Ihr dominantes Auge bestimmen möchten. Es ist nicht nur interessant zu wissen, sondern es ist auch bei Aktivitäten nützlich, bei denen Sie  nur ein Auge verwenden:  z.B. mit Handy fotografieren, scharfstellen oder  durch ein Teleskop/Mikroskop schauen , beim Bogenschiessen und vor allem bei Anpassung der multi oder bifokalen Kontaktlinsen für Best Ager ab dem 40 LJ.

Beeinträchtigungen der Sehkraft des dominanten Auges werden sehr viel deutlicher wahrgenommen als Beeinträchtigungen des nicht dominanten Auges.

Das dominante Auge zu kennen ist besonders für Leute wichtig, die Monovision oder multifokale Kontaktlinsen tragen. Bevor wir  solche Kontaktlinsen verschreiben, wird  Ihre  Augendominanz überprüft. Es gibt zwei Arten von Monovision-Linsen:

  • Monovision-Kontaktlinsen. Menschen, die Monovision-Kontaktlinsen tragen, haben eine Linse, die auf gute Fernsicht ausgerichtet ist, in ihrem dominanten Auge und eine Leselinse in ihrem nicht-dominanten Auge.
  • Modifizierte Monovision. Das bedeutet, dass man eine bifokale oder multifokale Linse im nicht dominanten Auge trägt und eine Linse für die Fernsicht im dominanten Auge.

Wenn zum Beispiel  dominantes Auge und dominante Hand auf verschiedenen Körperseiten liegen,  spricht man von Kreuzdominanz ( angeblich vorteilhaft bei einigen Sportarten). Bei etwa zwei Dritteln der Menschen dominiert das rechte Auge. Möglicherweise ist auch bei Migräne – Patienten das linke Auge häufiger dominant.

Man kann die Augendominaz auch einfach zu Hause testen.

Versuchen Sie einen einfachen Zeigetest. Zeigen Sie  mit Ihrem Finger und beiden Augen geöffnet auf einen entfernten Gegenstand. Schließen Sie ein Auge, dann wechselen Sie zum anderen und schließen es. Ihr Finger sollte sich scheinbar von dem Gegenstand fort zu bewegen, wenn ein Auge geschlossen ist. Wenn der Finger sich nicht zu bewegen scheint, ist das Auge, das Sie  geschlossen haben, Ihr nicht dominantes Auge.
Vorsicht: Die Augendominanz kann sich je nach Distanz ändern.

Ich hoffe, Sie hatten dieses Jahr viel Spaß beim Lesen meines Blogs. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche allen viel Gesundheit, Freude und Erfolg im Neuen Jahr 2017.

Ihr Augenarzt

P.S. Man sieht sich 🙂

.

Perfekt sehen.

Hallo,

Demnächst kommt eine multifokale Kontaktlinse mit neuem Design auf den Markt.  Die patentierte Technologie besteht darin, dass die Nahzone (zum Lesen) der Linse zur Nase hin dezentriert ist. Dies soll  den hohen Sehanspruch in der Nähe verbessern.  Mich   als Linsenträger und Arzt macht diese 2- Multifokallinsen Design neugierig. Das Tragen der Kontaktlinsen endet ja nicht mit 40, sondern umgekehrt für sog. Best-Ager also Menschen jenseits der 40 Jahre  wäre es genau der richtige Zeitpunkt mit multifokalen Linsen zu beginnen.

multifokale Kontaklinse, rechts mit neuem dezentrierten Design

multifokale Kontaklinsen, rechts mit neuem denzentrierten Design

Es gibt doch eine Alternative zu der Gleitsichtbrille und auch eine LASIK-Op  in diesem Alter kann die Presbyopie ganz nicht beseitigen. Die neue Technologie verspricht eine HD-Sehkraft. Einen schönen Sommer wünscht

Ihr

Augenarzt

Kontaktlinsen für Vielflieger.

Seit einigen Jahren steht unseren erfahrenen Linsenträgern ein Kontaktlinsenautomat am Berliner Flughafen Tegel (TXL) in der Nähe von Gate 16 zur Verfügung.. Der Kontaktlinsenautomat ist  ein erster  Automat dieser Art in Deutschland. Das Feedback von vielen Reisenden freut uns sehr. Also nix wie weg mit Linsen von Augenkraft:  Come fly with me, let’s fly, let’s fly away! Enjoy your trips from TXL  in 2016.

KontaktlinsenautomatTXL2016

Kontaktlinsenautomat am Flughafen Tegel, Gate 16

KONTAKTLINSE versus AUGENLASER

Bekämpft die Lasikoperation die Kontaktlinse?

Persönlich betrachte ich es nicht als ein Kampf der Kontaktlinse gegen Augenlaser, sondern dass beide Methoden das Korrekturangebot  für Brillenträger als mögliche Alternativen ergänzen.

Es wird immer viele Menschen geben, die das Tragen von Kontaktlinsen bevorzugen und genauso wird es viele geben, die sich an den zwei Sinnesorganen (Augen) mit Laser behandeln lassen. Da ich selber die Laserausbildung absolviert habe und bis heute Netzhautlaser (Argon), sowie Nachstarlaser (YAG) anwende, finde ich es wichtig auch mal über Femto-LASIKLaser zu schreiben.

Es gibt schliesslich auch Menschen, die Kontaktlinsen nicht vertragen oder die  Brille nicht tragen wollen, nun bleibt für sie als einzige Option eine Laser-Operation (man muss natürlich die Voraussetzugen für die Laserbehandlung erfüllen)

An dieser Stelle möchte ich fairerweise die 3. Lasikgeneration in der refraktiven Chirurgie vorstellen: S.M.I.L.E *, inzwischen weltweit anerkannte Methode zur Korrektur der Kurzsichtigkeit. Ein Verfahren , das die Korrektur von Kurzsichtigkeit nur mit Hilfe eines Femtosekundenlasers ermöglicht. Es ist schonend, minimal-invasiv, da das Schneiden eines Flaps nicht notwendig ist.

Vorteile gegenüber der herkömmlichen Femto-LASIK:

1.) präzisere Vorhersagbarkeit der Endrefraktion

2.) weniger trockene Augen danach

3.) Nachkorrekturen kaum notwendig

Jedoch kann  die Alterssichtigkeit (Presbyopie)  mit LASIK nicht korriegiert werden, daher bleiben der Altersgruppe 40 + ( sog.Best-Ager) die multifokale Kontaklinsen oder Gleitsichtbrille als erste Wahl erhalten 🙂 Lesen Sie bitte hierzu auch meinen Blogbeitrag von März 2014.

 

Wir sehen uns dieses Jahr zur jährlichen Kontaktlinsenkontrolle oder zur einen Neuanpassung. Schreiben Sie uns Ihr Terminwünsch an info@augenkraft.com

*  S. M.I.L.E (= Small Incision Lenticule Extraction)

Ihr

Augenarzt

Ihr Augenarzt in Berlin

Ihr Augenarzt in Berlin – Schöneberg

Der künstliche Goetheblick

Es wird behauptet, dass J. W. Goethe wie auch Konrad Adenauer lange keine Brille tragen mussten, da beide  an sog. angeborene Anisometropie „gelitten haben“.  Diese Besonderheit beim Sehen ermöglicht dem einen Auge, Gegenstände in der Nähe und dem anderen, solche in der Ferne jeweils ohne Brille scharf sehen zu können.

Dieses Prinzip, auch Monovison genannt und  wird ab dem 40 LJ u. a. bei Kontaktlinsenträgern, bei LASIK oder in der Grauen Starchirurgie als eine der Korrektursmöglichkeiten vorgeschlagen. Ca. 25 % der Menschen kommen damit aber nicht zurecht. Nun hab ich mir gedacht, warum könnte ich es  mit Kontaktlinsen nicht ausprobieren: den ganzen Tag nur  eine Kontaktlinse  für die Ferne an dem nichtdominanten Auge tragen und das andere (dominante, in meinem Fall das rechte Auge ) für die Nähe benutzen

Das Prinzip des „Goethe Blicks“ erfordert die Mitarbeit des Gehirns, es muss ständig neu entscheiden, welches Auge den Sinneseindruck dominieren soll. Mein Gehirn hat nicht mitgemacht 😦

Ich hatte  u.a. das Gefühl, ich hab kein vollständiges stereoskopisches Sehen, also Monovision ist nicht für mich geeignet, bedeutet aber nicht, dass Sie es nicht ausprobieren können.

Vielleicht ist es in meinem Fall die unterschiedliche Baulänge der Augen und Brechwertdifferenzen der  Honhaut und der Augenlinse die eine wichtige Rolle dabei spielen.

P.S. Das Bild gehört eigentlich zu dem Artikel Sonnenschutz für unsere Augen: Hüte und Mützen bieten einen mittleren Augenschutz (Augen im Winter, November 2015)2photos

Kontaktlinse vs. Brille oder warum ich nicht gelasert wurde ?

Seit einigen Wochen trage ich meine erste Gleitsichtbrille und bin begeistert. Wahrscheinlich durch die Tatsache, dass ich bereits  seit mehr als 3 Jahren Gleitsichtkontaktlinsen (multifokale Kontaktlinsen) trage, war die Eingewöhnungsphase für das Sehzentrum meines Gehirns recht kurz. Also nur Mut zur Gleitsichtbrille! Die Gleitsichtbrille ist dann eine hervorragende Ergänzung zu den Kontaktlinsen. Meine multifokale Kontaktlinsen bleiben jedoch bei mir das Hilfsmittel der 1. Wahl.

Oft werde ich gefragt, warum haben Sie sich nicht lasern lassen Herr Doktor?! 🙂 Nun gibt es eine medizinische und eine menschliche Antwort: meine Hornhaut ist zu dünn ( nur 482 μm auf beiden Augen). Laut Richtlinien für refraktive Chirurgie (Augenlaser: Lasik&Co) des Berufsverbandes darf u.a. die präoperative Hornhautdicke unter 480 μm (bei Anwendung eines Femtosekundenlasers) nicht sein. Die menschliche Anwort ist: als ich erfuhr, dass meine Hornahut zu dünn ist, bekam ich bissl Angst und wollte meine gute Sicht mit Kontaktlinsen nicht riskieren.

Falls Sie von dieser Entscheidung stehen: z. B. LASIK: ja?/nein? helfen wir Ihnen gerne. Wir vermessen Ihre Hornhaut ( Pachymetrie und Keratograph) untersuchen Ihre Augen, ob Sie für diesen chirurgischen Eingriff geeignet sind. Es gilt nämlich, dass nicht jeder Brillenträger gelasert werden kann.

Nichts geht einfacher als einen Termin via mail bei uns zu bekommen: info@augenkraft.com oder augenaerzteschoeneberg@gmail.com

Ich freue mich auf Ihre Mails.

Die erste Gleitsichtbrille

Ihr Augenarzt in Berlin

.