Lesebrille loswerden: Möglichkeiten und Alternativen

Mit 40 fängt es an! und es trifft ausnahmslos jeden von uns 🙂

Zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr beginnt die Sehschwäche, die das Lesen in der Nähe immer schwieriger macht. Genügt eine billige Lesehilfe aus dem Supermarkt?

Bei dem einen geht es etwas früher los, bei dem anderen etwas später – vorbei kommt an der Altersweitsichtigkeit keiner. Der Grund ist simpel: Die Linse des menschlichen Auges verliert mit den Jahren an Elastizität. Die Folge: Das Auge kann sich immer schlechter an verschiedene Entfernungen anpassen. Wie werde ich meine Lesebrille los?

Kann mir eine Laser-Op helfen? Am häufigsten wird diese altersbedingte Veränderung doch immer noch  mit einer Brille korrigiert. Auch Kontaktlinsen kommen als Multifokallinsen bei uns im Augenkraft Institut in Berlin zum Einsatz.

Es steht auch eine Vielzahl von operativen Eingriffen und Laserverfahren zur Verfügung.

Die Kommission für refraktive Chirurgie (KRC) befürwortet jedoch z.B. nicht mehr das Femtolaserverfahren Intracor, bei dem konzentrische Ringe zentral in die Hornhaut geschnitten werden. Das Sehen in der Ferne kann sich deutlich verschlechtern und um Lichter kann es zur Wahrnehmung von Halos und Ringen kommen. Eine Möglichkeit der Nachkorrektur besteht nicht ( die Altersweitsichtigkeit schreitet ja fort).

In den USA hat das korneale Implantat Kamra die Zulassung erhalten, ist jedoch auch nicht „ganz ohne“: es kann zu einer Narbenbildung im Bereich des Implantates  und einer Verschlechterung des Sehvermögens bei Dämmerung und Nacht mit Wahrenehmung von Schattenbildern kommen.

Auch von Presby-Lasik und Presby-PRK rät die KRC ab. Aus meiner Erfahrung auch die sog. akkommodierenden Linsen , die ins Auge implantiert werden versprechen mehr als sie letzlich halten können.

Das Ziel – die Akkommodation der natürlichen Linse nachzuahmen, sind wir noch weit entfernt. Mein Favorit sind zur Zeit die multifokalen Kontaktlinsen oder eine schicke Gleitsichtbrille.

Mit besten Grüssen

Ihr Augenarzt

Wir wünschen allen einen schönen Sommer

Augenkraft Berlin

 

 

Werbeanzeigen

Perfekt sehen.

Hallo,

Demnächst kommt eine multifokale Kontaktlinse mit neuem Design auf den Markt.  Die patentierte Technologie besteht darin, dass die Nahzone (zum Lesen) der Linse zur Nase hin dezentriert ist. Dies soll  den hohen Sehanspruch in der Nähe verbessern.  Mich   als Linsenträger und Arzt macht diese 2- Multifokallinsen Design neugierig. Das Tragen der Kontaktlinsen endet ja nicht mit 40, sondern umgekehrt für sog. Best-Ager also Menschen jenseits der 40 Jahre  wäre es genau der richtige Zeitpunkt mit multifokalen Linsen zu beginnen.

multifokale Kontaklinse, rechts mit neuem dezentrierten Design

multifokale Kontaklinsen, rechts mit neuem denzentrierten Design

Es gibt doch eine Alternative zu der Gleitsichtbrille und auch eine LASIK-Op  in diesem Alter kann die Presbyopie ganz nicht beseitigen. Die neue Technologie verspricht eine HD-Sehkraft. Einen schönen Sommer wünscht

Ihr

Augenarzt

Kontaktlinse vs. Brille oder warum ich nicht gelasert wurde ?

Seit einigen Wochen trage ich meine erste Gleitsichtbrille und bin begeistert. Wahrscheinlich durch die Tatsache, dass ich bereits  seit mehr als 3 Jahren Gleitsichtkontaktlinsen (multifokale Kontaktlinsen) trage, war die Eingewöhnungsphase für das Sehzentrum meines Gehirns recht kurz. Also nur Mut zur Gleitsichtbrille! Die Gleitsichtbrille ist dann eine hervorragende Ergänzung zu den Kontaktlinsen. Meine multifokale Kontaktlinsen bleiben jedoch bei mir das Hilfsmittel der 1. Wahl.

Oft werde ich gefragt, warum haben Sie sich nicht lasern lassen Herr Doktor?! 🙂 Nun gibt es eine medizinische und eine menschliche Antwort: meine Hornhaut ist zu dünn ( nur 482 μm auf beiden Augen). Laut Richtlinien für refraktive Chirurgie (Augenlaser: Lasik&Co) des Berufsverbandes darf u.a. die präoperative Hornhautdicke unter 480 μm (bei Anwendung eines Femtosekundenlasers) nicht sein. Die menschliche Anwort ist: als ich erfuhr, dass meine Hornahut zu dünn ist, bekam ich bissl Angst und wollte meine gute Sicht mit Kontaktlinsen nicht riskieren.

Falls Sie von dieser Entscheidung stehen: z. B. LASIK: ja?/nein? helfen wir Ihnen gerne. Wir vermessen Ihre Hornhaut ( Pachymetrie und Keratograph) untersuchen Ihre Augen, ob Sie für diesen chirurgischen Eingriff geeignet sind. Es gilt nämlich, dass nicht jeder Brillenträger gelasert werden kann.

Nichts geht einfacher als einen Termin via mail bei uns zu bekommen: info@augenkraft.com oder augenaerzteschoeneberg@gmail.com

Ich freue mich auf Ihre Mails.

Die erste Gleitsichtbrille

Ihr Augenarzt in Berlin

.

Presbyopie und die neue Linsentechnologie

Keiner mag das Wort – Altersweitsichtigkeit…dafür das Wort  Presbyopie oder ich bin ein junger Presbyop hören sich besser an 🙂 Täglich erfahre ich, dass viele Menschen, die unser Institut besuchen, noch nie was von einer multifokalen Kontaktlinse gehört haben und die Gleitsichtbrille eine seelische Hürde darstellt, wobei viele von Ihnen, die bereits Linsenträger sind, können auch wieterhin dabei bleiben und die weichen/harten Linsen tragen,  jedoch aber ab jetzt als User der neuen Technologie – des einzigartigen Systems genannt : Mehrstärkenkontaktlinsen.

In der Handhabung mit den Kontaktlinsen (Pflege&Co)  ändert sich für Sie nichts. Menschen, die vor der Presbyopie (Alterssichtigkeit) schon unter geringer Kurzsichtigkeit (Myopie) von – 2 oder – 3 Dioptrien gelitten haben, benötigen für die Ferne immer eine Sehilfe. Für die Nähe, zum Beispiel beim Lesen, können sie die Brille oft weglassen. Diese geringe Kurzsichtigkeit erlaubt eine gewisse Zeit im Alter das Lesen ohne Brille. Für jene, die eine Brille brauchen, kann die Presbyopie durch Mehrstärkenkontaktlinsen korrigiert werden. Die Terminwünsche können Sie uns ab sofort auch via email: info@augenkraft.com zukommen lassen.

Mit besten Grüssen Ihr Dr. FranoIhr Augenarzt am Bayerischen Platz in Berlin

Multifokale Kontaktlinse

Mehr über multifokale Kontaktlinsen, für Best Ager zur Korrektur der Alterssichtigkeit. Wir passen diese Linsen in unserem Institut erfolgreich an :

jetzt neu für Sie auch auf Youtube!